Herzlich Willkommen im Forum der Josef-Kids

Hier haben unsere Schüler die Möglichkeit, Arbeiten auf der Schulhomepage zu veröffentlichen...

Sponsorenlauf am 12.5.17

Am Freitag, dem 12. Mai 2017 startet wieder unser alljährlicher Sponsorenlauf.

Mit Freude warten wir schon auf diesen Tag.

Mit viel Einsatz und unbändiger Laufbegeisterung erzielten alle bisherigen Sponsorenläufe immer ein gewinnbringendes Ergebnis. Nicht nur im Sinne der „Bewegten Schule“ treiben wir Sport und fördern unsere Gesundheit, sondern schaffen uns darüber hinaus hiermit auch finanziellen Spielraum, um uns durch Teamgeist und gemeinsames Laufen den einen oder anderen Wunsch für uns und unsere Schule zu erfüllen. Das Schöne ist, dass damit alle das Gefühl haben, an einem Strang ziehen zu können und Teil des Ganzen zu sein. Das verbindet alle Beteiligten –  Kinder, Lehrer, Eltern, Sponsoren und Nachbarschaft.

In den vergangenen Jahren haben wir mit Hilfe der Erlöse die Schulhofumgestaltung, die Renovierung der Treppenhäuser oder auch Ausflüge finanziert. Wir haben uns des Weiteren verschrieben, 20% eines jeden Sponsorenlauferlöses an den Verein „Sonne, Mond und Sterne“ weiterzuleiten, weil Teilen für uns wichtig ist – gemäß des Mottos „Geteiltes Glück ist doppeltes Glück“. Der Verein „Sonne, Mond und Sterne“ hat sich zum Ziel gesetzt, todkranken Menschen einen ihrer letzten Wünsche zu erfüllen. In einem demokratischen Entscheidungsprozess haben die Kinder der Josefschule sich unter verschiedenen Vereinen diesen ausgesucht und ihm ihre Unterstützung zugesagt.

Hier auf dem Foto seht ihr die Vorsitzende des Vereins, Meta Metz, die von allen Klassensprechern und den Vertretern der Schülerzeitung willkommen geheißen wurde. In einem feierlichen Rahmen nahm Frau Meta Metz den Scheck des Sponsorenlaufes 2016 glücklich entgegen. Unsere Musiklehrerin, Frau Becker, hat mit ihrer Chor-AG für die musikalische Unterhaltung gesorgt. Frau Metz berichtete über verschiedene Projekte und beantwortete ausführlich die Fragen der Kinder. Sehr beeindruckt war sie von der Offenheit, dem Interesse  und der Anteilnahme der Kinder. Von Herzen bedankte Frau Metz sich stellvertretend für alle Hilfsbedürftigen, denen die Spende zu Gute kommen wird, für die große Spendenbereitschaft und das beispielhafte soziale Engagement der Josefschule.

Auch in diesem Jahr erhält wieder jedes Kind von seiner Klassenlehrerin im Vorfeld einen Meldezettel und sucht sich dann einen oder mehrere Sponsoren (Eltern, Oma, Opa, Bekannte, Nachbarn oder Geschäftsleute etc.). Diese Sponsoren haben dann die Möglichkeit, dem Schüler oder der Schülerin einen bestimmten Betrag zu spenden. Dieser wird dann pro erlaufene Runde festgesetzt. Gelaufen wird rund um die Josefschule. Eine Runde beträgt 1 Kilometer. Ziel des Sponsorenlaufes ist es, innerhalb der gesetzten Zeit möglichst viele Runden zu laufen. Dabei zählen natürlich auch Runden , die gegangen bzw. gewalkt werden.

Wir werden auch jetzt im Mai wieder jede Menge Spaß haben! Zuschauer sind herzlich willkommen!!!

Karneval 2017

Die fünfte Jahreszeit wird an der Josefschule gerne bunt und jeck gefeiert.

Zu Altweiber ist es eine liebgewonnene Tradition, dass die Kinder an diesem Tag von den Möhnen aus der Schule „gekehrt“ und in die tolle Karnevalszeit entsendet werden. In diesem Jahr sind Frau Kowolik, Herr Erba, Herr Winters und Frau Devic mit viel Leidenschaft in diese Rollen geschlüpft. Mit einem Heidenspaß machten sich die Josefschul-Möhnen auf den Weg zu den Kindern, die schon gespannt und aufgeregt auf das bevorstehende Treiben warteten.

Karnevalsfreitag feierten alle Kinder mit lustigen Spielen, verschiedenen Basteleien, spektakulären Modeschauen in ihren Klassen. Gestärkt wurde sich am Karnevals-Buffet. Mit einer Polonaise, die sich durch die ganze Schule zog, konnten alle Kinder sich gegenseitig bewundern, gemeinsam singen und sich mit einem kräftigen „Helau!“ begrüßen. Prinzessinnen, Cowboys, Indianer, Frösche, Fliegenpilze und Hexen tanzten ausgelassen und sangen fröhlich in der Schuldisko, zu der sich alle Klassen immer in der Aula einfinden. „Matze, die Katze!“ und „Fünf kleine Affen“ stehen bei uns auf der Karnevals-Hitliste und dürfen bei keiner Disko fehlen.

Dass auch die Lehrer und Lehrerinnen Spaß anner Freud hatten, siehst du hier auch auf den Fotos.

Unsere Schwimmer

In der Schwimmgruppe der Klassen 4c und 4d, mit insgesamt 47 Kindern, konnten in den letzten anderthalb Jahren 13 Kinder das Schwimmabzeichen in Silber erlangen.

10 Kinder haben bereits die Schwimmstrecke von 400 Metern in der vorgegebnen Zeit, sowie das Springen vom 3 Meter Brett absolviert.

4 Kinder haben das Schwimmabzeichen Bronze und 8 das Schwimmabzeichen Seepferdchen erworben.

Wir gratulieren allen zu ihren tollen Fortschritten!

Schülerzeitung Nr.2

Unsere zweite Ausgabe der Schülerzeitung ist erschienen.
Die AG-Schülerzeitung hat auch in diesem Halbjahr wieder fleißig Artikel geschrieben und so ist wieder eine schöne Zeitung entstanden.

Hier ist die PDF-Version zum anschauen hinterlegt.
Schülerzeitung_2014_-_klein

Kinder untersuchen Wasser

Kinder aus dem Montessorikinderhaus an der Lüderstr. und der Klasse 1a
haben im Rahmen des Übergangs von der KITA zur Grundschule ein
gemeinsames Projekt durchgeführt. Es geht um Wasser.
Aber sehen Sie selbst.
Wasserprojekt

—————————————————————————————————————————————————————————

Der English Club (April 2013)

Der English ClubHallo, ich bin Hasret und ich möchte euch über unseren English Club erzählen. Wir sind insgesamt 17 Viertklässler. Unsere English Club Lehrerin heißt Frau Helmers und sie ist nett. Jeden Mittwoch treffen wir uns von 14.30 – 15.30 Uhr in der Klasse von Frau Krüll, in der 4D.

Letztens haben wir einen Brief an Grundschüler nach England geschickt. Frau Helmers kennt eine Klasse, weil sie dort früher mal unterrichtet hat. Außerdem haben wir einen Bogen ausgefüllt (That’s me), damit die Kinder uns besser kennenlernen können. Sie erfahren z.B. was unsere Lieblingsfarbe ist und etwas über unsere Familien. Zu Ostern haben wir ihnen außerdem kleine Easter bunnies (Osterhasen) gebastelt.

Unsere neuen Brieffreunde wohnen in Crayke. Das ist ein kleiner Ort in der Nähe von York, in Nordost-England. Wir hoffen, dass wir demnächst

Der English Club einen Antwortbrief erhalten. Frau Helmers hat uns Paul mitgebracht, eine Kuscheltierente. Sie ist ganz gelb, trägt einen roten Schal und hat auf dem Kopf ein paar rote Haare. Der Zwillingsbruder von Paul ist bei den Kindern in England. Wenn wir Glück haben, schicken sie uns bald ein Foto mit ihm.

Momentan üben wir ein englisches Theaterstück. Aber die Geschichte erzähle ich jetzt noch nicht, weil es eine Überraschung sein soll. Ich hoffe, ihr seid schon gespannt darauf…

—————————————————————————————————————————————————————————

Zwei Monate Krefeld 2013 – festgehalten auf 26 Leinwänden (März 2013)

Wir sind die Schüler der Klasse 4c der Josefschule in Krefeld und haben im Kunstunterricht ein Zeitungsprojekt auf Leinwänden durchgeführt.

Die Leinwände waren 15x15cm groß. Als erstes haben wir mit bunter Pastellkreide die Anfangsbuchstaben von unseren Vor- und Nachnamen darauf geschrieben. Die beiden Buchstaben sollten verschiedene Farben haben und so groß wie möglich werden.

Dann wischten wir mit weißer Acrylfarbe, Wasser und einem Spachtel darüber bis alles ein bisschen verschwommen war und die Farbe der Kreide sich verteilte. Zuvor rissen wir kleine Stücke Zeitungspapier von unseren gesammelten WZ-Zeitungen ab, die wir mit auf der Leinwand verarbeiteten. So entstand eine ungleichmäßige, farbige Fläche.

Krefeld 2013Mit grauer Pastellkreide zeichneten wir einen Rahmen ein, indem wir die Kreide flach über die Leinwand zogen und so ein Abdruck von dem Holzrahmen auf der Leinwand entstand. Am besten funktionierte das, wenn die Fläche noch nicht ganz trocken war. Denn auf feuchter Fläche hält das Pulver von der Kreide besser.

Aus den WZ-Zeitungen schnitten wir nun den großen, hellgrünen Schriftzug „Krefeld“ mit den schwarzen Linien und die Seitenzahlen 20 und 13 aus. Mit Kleister klebten wir diese Teile sorgfältig auf die Leinwand. Den Platz suchten wir selbst aus. Die Seitenzahlen klebten wir so auf, dass es so aussah wie „2013“.

Krefeld 2013

In eine Schachtel haben wir dann Fotos aus der WZ geklebt. Dabei achteten wir darauf, dass die Farben der Fotos zu unseren Farben auf den Leinwänden passten. Die Schachtel haben wir vorher aus einem Plan selbst gefaltet. Das Foto wurde aber schon vor dem Falten aufgeklebt und passend ausgeschnitten. Auf die Außenseite des Plans haben wir den Titel vom Bild mit Buntstift so lange geschrieben bis man nur noch einzelne Buchstaben erkennen konnte. Das hat uns aber nicht so gut gefallen, da man sehr viel Geduld brauchte.

Als die Schachtel fertig war, suchte jeder eine passende Stelle in seinem Bild. Auf welche Seite wir die Schachteln klebten, konnten wir auch aussuchen, auch wie offen oder geschlossen. Durch den Inhalt der Schachteln erinnern wir uns, was in den ersten beiden Monaten in Krefeld 2013 passierte.

Das Projekt hat Frau Eckhardt 4 Wochen lang geleitet und unsere Klassenlehrerin war diesmal die „Assistentin“. Das Ganze hat uns Riesenspaß gemacht. Probiert es doch auch mal aus!!!

Den Plan für die Schachtel könnt ihr hier herunterladen: Quadernetz – zweifach

Arbeitsgruppe: Mona K., Cindy T., Anton J. W., Julia S. und Frau Eckhardt
—————————————————————————————————————————————————————————

Projektarbeit Märchen

Eine Reise in die Welt der Geschichten mit guten und bösen Figuren, mit Helden und besonderen Kräften… (Mai 2012)

In der Auseinandersetzung mit dieser speziellen Art von Geschichten haben alle Kinder im Deutschunterricht der Klasse 3c ein eigenes Märchen geschrieben. Diese neuen Werke wurden in einem Buch zusammengefasst, welches in der Klassenbücherei bei Frau Hendricks ausgeliehen werden kann.

Ein Märchen daraus veröffentlichen wir hier als Leseprobe. Viel Spaß beim Lesen!

Die Wolkenfrau von Eva Renée Rosellen [ Dateigröße: 6 MB ]

—————————————————————————————————————————————————————————

Projektarbeit Europa

Die Klasse 3a bereitete im Rahmen einer Projektarbeit Präsentationen zum Thema Europa vor. (April 2012)

Präsentiert wurden Geschichten, Heldensagen, mitgebrachte und selbst gebastelte Materialien, Daten, Fakten und Besonderheiten zu den Ländern Griechenland, Polen, Großbritannien, Frankreich und Italien.

—————————————————————————————————————————————————————————

Geschichten für Grundschüler

Innerhalb einer AG entstanden diese Geschichten von Schülern der Klassen 4 (Februar 2012)

Der Hai
Das Hotel des Schreckens
Der Traum
Minos spannendes Elefantenabenteuer
Die magischen Elfen
Die Zeitreise
Lilli im Krankenhaus
Die Concorde
Die Reise zum Meer
Der König der Hunde

Viel Spaß beim Lesen!

—————————————————————————————————————————————————————————